Kerstin Ott – Mit „Die immer lacht“ plötzlich Popstar

Mit dem Song „Die immer lacht“ hat Kerstin Ott zusammen mit Stereoact einen der meistverkauften Songs 2016 geschrieben.

Jetzt hat sie ihr erstes Album veröffentlicht. Insgesamt 14 Songs mit einem Mix aus Gitarre und Dance und ihrem ersten Hit „Die immer lacht“ gibt es sogar in zwei Versionen zu hören. Der erste Song ist gleich eine „Scheissmelodie“ aber keine Panik, so heißt nur der Titel des Songs.

Als erste Bloggerin hatte ich die Möglichkeit ein Interview mit Kerstin zu machen.
Seit ihrem Hit „Die immer lacht“ hat sich für Kerstin viel verändert. Ich wollte vor allem wissen, wie sich plötzlich „Popstar“ so anfühlt?
Kerstin: Es fühlt sich ungewöhnlich jedoch aufregend an, plötzlich im Rampenlicht zu stehen. Jedes Gefühl ist in dieser Zeit schon mal vertreten gewesen. Von anfänglicher Überforderung bis hin zum hüpfen wollen vor Glück.

Stimmt das eigentlich, dass du den Song „Die immer lacht“ damals für eine sehr kranke Freundin geschrieben hast und hast du noch Kontakt zu ihr?
Kerstin: Die Frage, ob ich den Song für eine sehr kranke Freundin geschrieben habe, kann ich ganz klar mit Nein beantworten. Sie hatte damals lediglich emotional keine leichte Zeit. Und hat sich auch wieder berappelt. Jedoch ist es als Freund manchmal schwer auszuhalten, den Menschen so leiden zu sehen. Wir haben heute immer noch stetigen Kontakt und mittlerweile geht es ihr wieder super. Kleine Familie und beruflich Selbstständig.

Hast du Motto zum Thema Girlpower?
Kerstin: Zum Thema Girlpower fällt mir folgendes ein. Glaub an Dich. Hab immer Ziele die du erreichen willst im Kopf. Steht zu deinem Wort. Sei ehrlich und aufrichtig. Befasse dich mit positiven Dingen ….. Dann wird auch positives auf dich zurückkommen.
Ein Freund erzählte mir sein Lebenszitat: „Und höre ich schlechtes, so denke ich nicht hin“, ich glaube das ist ein toller Grundgedanke.

Video ihres ersten Hits „Die immer lacht“ feat. Stereoact

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.