Kurzzug – die neuen Kulttaschen aus München

Wie cool ist das denn! Stylische Taschen aus Leder der alten und ausgemusterten Münchner U-Bahnen. Gibt´s nicht?

Doch die gibt es!

Fotos: Kurzzug

Die Taschen von Kurzzug sehen nicht nur total cool aus sondern jede einzelne Tasche hat sogar seine eigene Geschichte. Das Einzigartige an den Taschen von Kurzzug ist vor allem das Material. Denn es besteht tatsächlich ausschließlich aus den originalen Leder-Sitzbezügen der alten Münchner U-Bahnen, was jede einzelne zu einem Unikat macht. Der kleine Nachteil daran ist, dass dieses Material leider auch endlich ist. Die Sitzbezüge waren teilweise schon über 30 Jahre im Dienst und das hauptsächlich bei den Linien U1 bis U8.

Jörg Schleburg, der Gründer von Kurzzug beschreibt folgendermaßen wie die Idee darüber entstand:
Die Idee zu Kurzzug hatte ich schon vor mehreren Jahren. Ich saß in der U-Bahn und beobachtete die Mitfahrer. Dann fielen mir zwei junge Leute auf, die sich durch Zufall in der U-Bahn wiedergefunden haben. Sie besuchten früher die gleiche Schulklasse. Das war sehr schön zu beobachten. Währenddessen stellte ich mir die Frage, wie viele solcher Geschichten hier wohl passieren mögen. In den alten Wagons stecken ja 40 Jahre München: Menschen haben sich kennen, lieben und fürchten gelernt. Haben zusammen gefeiert: Sportereignisse, Oktoberfest oder das Leben. Haben gewonnen oder verloren. Frustration, Revolution, Leidenschaft. Olympiade, Schwabinger Schickeria, Uschi Obermaier, Monaco Franze. All das und noch vieles mehr haftet an diesen legendären Materialien.

Wer designt die Taschen von Kurzzug und wo werden sie hergestellt?
Jörg Schleburg: Die ersten Taschen haben wir selber designt. Mittlerweile haben wir uns professionellen Unterstützung geholt. Bei der „Besseren Hälfte“ – also unsere Damenhandtasche haben wir uns Unterstützung bei dem Münchner ZOÉ LU Creative Lab geholt. ZOÉ LU sind die drei renommierten Münchner Designerinnen Ulrike Heintz, Larissa Walter und Jennifer Rüggeberg, die insgesamt 34 Jahre Karriere im Taschendesign verbuchen können.
Bis wir unsere jetzige Produktion in Norditalien gefunden haben, mussten wir viele Produktionsbetriebe begutachten. Nicht jeder konnte dieses Material nach unseren Vorstellungen verarbeiten. Eines war für uns von Beginn an Voraussetzung:
Qualität durch gutes Handwerk. Italien als „das“ Land der Lederproduktion liegt gedanklich wie räumlich nahe. „Made in Italy“ steht seit jeher für Qualität in Verbindung mit Design.

Die Taschen von Kurzzug kann man ganz problemlos HIER auf ihrer Homepage online bestellen:
Es gibt aber auch in München und Hamburg eine Möglichkeit die Taschen zu kaufen.
In München bei RALF’S FINE GARMENTS in der Fraunhoferstraße 29 und in Hamburg bei Blue de Genes in der Eppendorfer Weg 54 und jetzt auch im Vogelwildes dem Lifestyle Store in der Sattlerstr. 1 München.

Für mich sind die Kurzzug Taschen jetzt schon Kult. Ok, sie sind (leider) nicht wirklich billig aber „selten“ und machen dafür mein München noch einmal ein bisschen schöner. Auch wenn ich mir diese Taschen noch nicht leisten kann, sind sie trotzdem mal was neues und als Münchner Kindl bin ich von der Idee einfach begeistert!

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.