Nachgefragt: Mit Willy Nachdenklich über sein Jugendwort des Jahres „I bims“

Als Jurymitglied zum Jugendwort des Jahres war ich sehr zufrieden mit der Wahl von „I bims“ aus der sogenannten Vong-Sprache. Weil es unter uns Jugendlichen einfach sehr präsent ist und auch mein absoluter Favorit war.
Als Bloggerin war es mir seitdem auch wichtig mal mit dem Erfinder der Vong-Sprache und „I bims – Vater“ Willy Nachdenklich darüber zu sprechen. Jetzt hat es endlich geklappt und ich konnte mich mit Willy Nachdenklich darüber unterhalten.
Von wem konnte ich mehr über „I bims“ und seiner Vong-Sprache erfahren als vom Erfinder selbst?

Alles über das Entstehen des Jugendwort des Jahres 2017 „I bims“ aus der Vong-Sprache mit Willy Nachdenklich:

Was hast du eigentlich gedacht als du erfahren hast, dass „I bims“ zum Jugendwort des Jahres in Deutschland gewählt worden ist?
Willy Nachdenklich: Ich war zu der Zeit in Wien und habe es erst mitbekommen, als mir ein Kumpel einen Screenshot von der Langenscheidt Seite geschickt hat. Einerseits hat es mich natürlich gefreut, dass ich dabei involviert war aber andererseits dachte ich mir, dass jetzt der Punkt erreicht ist und es im Mainstream angekommen ist.

Wie bist du eigentlich auf die Idee der Vong-Sprache gekommen und wie lange hat es gedauert bis es so ausgereift war wie sie jetzt ist?
Willy Nachdenklich: Das ganze begann mit meiner Homepage „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Es war und ist eine Persiflage auf die typischen Sinnsprüche und am Anfang ging ich mit der Intension dran einfach ein paar Rechtschreibfehler einzubauen, damit diese Sprüche noch blöder wirken. Irgendwann hat sich die Vong-Sprache über die ganzen Kommentare in falscher Rechtschreibung verselbstständigt. Somit hat meine Community einen sehr großen Anteil daran.

Du hast ja das Wort „I bims“ bekannt gemacht aber trotzdem gibt es immer noch eine Diskussion darüber. Ich denke da an den YouTuber Phil Laude, der mit der Vong-Sprache auch große Erfolge hat. Also du kennst dich dazu ja am besten aus, wie war es nun wirklich?
Willy Nachdenklich: Das Wort „I bims“ ist im Original von dem österreichischen Rapper MoneyBoy und ich habe es damals in meiner Seite verwendet, weil ich es als lustigen Gimmick fand. Ich verfolgte die Facebookseite von MoneyBoy sehr gerne, weil ich es einfach witzig fand was er macht. Die Vong-Sprache an sich entwickelte sich dann aber auf meiner Seite. Im Juli 2016 begann dann die Sparkasse oder auch der Burger King mit meiner Vong-Sprache Werbung zu machen. Darauf hin kam der YouTuber Phil Laude auf mich zu um mir sein erstes Video mit seiner Umsetzung der Vong-Sprache zu zeigen. Ähnlich wie MoneyBoy verwendet Phil Laude auch viel Englisch und das findet auf meiner Seite eher weniger statt. Somit macht jetzt eben jeder sein eigenes Ding.

Foto: „I bims – Vater“ Willy Nachdenklich von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“

Gibt es eigentlich einen Grund warum du immer eine Maske trägst?
Willy Nachdenklich: Auch das war eher Zufall. Bei meiner ersten Lesung im Finale eines Nachwuchsschriftsteller Wettbewerbs in München, wusste damals noch keiner wer wirklich hinter „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ steckt. Deswegen wollte ich den Zauber auch so erhalten und setzte mir diese Faschingsbrille auf und jetzt ist sie mir geblieben.

Ich war ja auch schon 2016 und eben auch 2017 in der Jury zum Jugendwort des Jahres dabei und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Jetzt müsstest du in diesem Jahr eigentlich auch in der Jury zum Jugendwort des Jahres dabei sein und ich würde mich da sehr freuen, wenn wir uns da sehen würden. Hättest du Lust dazu?
Willy Nachdenklich: Da wäre ich gerne mal dabei, ich denke das könnte ganz interessant werden.

 

Alles über die Vong-Sprache ist natürlich auf der Seite von Willy Nachdenklich zu sehen. Die Seite soll Spaß machen und das tut sie auch. Für mich schließt sich jetzt ein kleiner Kreis, da ich als Jurymitglied zum Jugendwort des Jahres und auch ein bisschen verantwortlich bin, dass „I bims“ gewählt wurde und ich jetzt auch endlich mit Willy Nachdenklich darüber reden konnte.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.