So ist mein München – Einfach nur ein schöner Sommertag

Einfach nur ein schöner Sommertag in der geilsten Stadt ever!

Wenn die Sonne scheint, lädt mich meine Stadt immer wieder ein sie zu genießen. Der Sommer lockt viele Münchner in Cafe´s oder zum Chillen in einen der vielen Parks. Wie kann ein entspannter Spaziergang mit Urlaubsfeeling an einem ganz normalen Sommertag in München aussehen?
Für mich beginnt er an der Frauenkirche. Von dort gehe ich direkt zum Hofgarten und genieße die Atmosphäre meiner Stadt. Am Frauenplatz rund um die Frauenkirche kann man schon mal bei einem der wirklich schöngelegenden Lokalen direkt unter den Türmen der Frauenkirche sich einen Cappuccino gönnen.

Der Hofgarten mit seiner schönen Kulisse ist auch immer ein perfekter Ort für ein Selfie. Bei Sonnenschein wirkt es hier wirklich wie irgendwo in Italien, ist aber doch nur der Hofgarten in München. Dann entschließe ich mich, mal kurz zu den Stadtsurfern an der Eisbachwelle vorbei zu schauen, denn es ist ja nicht weit zu gehen.

Im Prinzip ist es egal ob Winter oder Sommer. Die ganz harten Surfer sind immer da aber zum Zuschauen ist es im Sommer viel cooler und ich überlege mir immer wieder das auch mal zu versuchen. Was ich dann aber wieder als Schnappsidee verwerfe, weil ich dafür dann doch zu wenig „Wasserratte“ bin. Dafür hab ich mal wieder die Surf-Europameisterin Janinia Zeitler kurz getroffen. Die 17-jährige Münchnerin trainiert jedes Wochenende am Eisbach.

Ein Kaffee in der „Goldene Bar“ direkt am Eisbach geht immer!

Da ich ja schon mal hier bin, gehe ich ganz entspannt quer durch den Englischen Garten Richtung Leopoldstraße. Über das Monopteros und dem Chinesischen Turm flaniere ich bis zum Kleinhesseloher See mit Blick auf das Seehaus. Dabei geht man auch am Urasenke dem Japanischen Teehaus vorbei. Leider hat es nur zu bestimmten Zeiten geöffnet aber wenn man die Möglichkeit hat, ist es sehr empfehlenswert da mal reinzuschauen. Mehr Japan geht nicht in München.

Entspannen am Monopteros oder eine leckere Brotzeit am Chinesischen Turm sind auch nicht zu verachten. Aber das Seehaus am Kleinhesseloher See mitten im Englischen Garten ist auch geeignet für eine Erfrischung zwischendruch. Am See könnte es auch durchaus sein, dass einem die eine oder andere Entenfamilie entgegenkommt.

Jetzt ist die Leopoldstraße nicht mehr weit weg und bei sonnigem Wetter ist es für mich die itlaienischste Straße in München. Hier sieht man nicht nur unzählige Straßencafe´s wie das Occam Deli, dem internationalen Cafe sondern auch den Walking Man und natürlich das beeindruckende Siegestor. Mit einem leckeren Eis in der Hand durchquere ich das Siegestor und meine „kleine“ Münchner Sommertour ist dann auch schon wieder zu Ende.

Das kann ein ganz normaler Sommertag in München sein. Für mich ist meine Heimatstadt einfach die schönste Stadt ever.

Livia Josephine

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.