„Wieder Engel“ – Julia Kautz über ihren neuen und emotionalen Song

Julia Kautz hat ne neue Single am Start. Nicht nur, dass der Song sehr persönlich ist auch das Video hat es in sich. Denn hier zeigt sie ganz private Homevideo-Szenen aus ihrer Kindheit und Jugendzeit.

In dem Song hinterfragt sie sich, ob die Welt eine bessere wäre, könnten wir sie wieder durch die Augen der Kinder sehen und das war auch gleichzeitig die Idee so ein so persönliches Musikvideo dazu zu produzieren.

 

Und das habe ich Julia auch gefragt, wie das Musikvideo mit den privaten Homevideos letztlich entstand: „Zum Glück habe ich das Material Zuhause bei meinen Eltern gefunden. Ich war so begeistert von der Idee, dass ich das Video in zwei Tagen und einer Nacht ohne Pause durchgeschnitten habe. Ich hatte so viel Spaß dabei und das Video ist so persönlich geworden, dass ich selbst beim Anschauen jedes Mal sehr emotional werde! In dem Video sieht man meinen ganz persönlichen Weg: Das erste Foto nach der Geburt, meine Unschuld und Unbeschwertheit als Kind, dann später meine erste Band als Teenager im Proberaum und schließlich führt es in die Gegenwart zu meinen Auftritten als Solokünstlerin und zur Tour!“

 

Und das ich nicht die Einzige bin, die ihren Sound richtig gut findet, sieht man auf ihrer YouTube-Seite.

 

Ich persönlich freue mich schon, wenn ich Julia auf ihrer „Achtung Baby, es geht los!“ Tour 2018 wiedersehe. Am 04.11.18 ist sie bei uns in München im Backstage Club und da bin ich dann natürlich auch dabei.

 

Den Namen Julia Kautz hat man auf meinem Blog schon des öfteren gelesen und das kommt daher, weil ich Julia auch schon ziemlich lange kenne. Vor über drei Jahren haben wir uns kennengelernt. Ich habe mich damals in der Eisdiele mit ihr getroffen und wir haben uns da über ihr Selfie-Video zum Song „Sag mir wo“ unterhalten. Ja, und seitdem haben wir auch regelmäßig Kontakt und so schreibe ich immer wieder gerne über die Songs von Julia.

 

Und das ist der neue Song: „Wieder Engel“

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.