In zwei Tagen zu Fuss Rom entdecken

Zwei Tage klingen erst mal nicht viel, aber es geht. Ich war mit meiner Familie in Rom und wir hatten uns zum Ziel gemacht, das Wichtigste von Rom in zwei Tagen zu Fuß zu erkunden.

Als erstes besuchten wir das Kolosseum und die Ausgrabungsstätte Forum Romanum, Viktor-Emanuelsdenkmal, Augustusforum, Trajansmärkte und die Piazza Venezia. Von da ging es über die Tiber in das trendige Bohème-Viertel Trastevere. Kleine Gassen und viele Bars zeigen hier ein uriges Italien. Was zum Ausklang des Tages perfekt war.

Am zweiten Tag ging es Richtung Vatikan. Auf dem Weg dorthin kommt man an einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Rom vorbei. Von der Einkaufstraße Via del Corso und der Galleria Alberto Sordi, einer edlen Einkaufspassage ist es nur noch ein Katzensprung zum Trevi Brunnen. Über die Spanische Treppe und der Engelsburg braucht man dann nicht lange zum Vatikan und dem Petersplatz.

Am Ende des Tages noch einen Blick über die Stadt.

Rom ist wirklich sehr eindrucksvoll. Man wird fast erschlagen von der Geschichte der Stadt. Aber trotzdem gibt es auch einen negativen Punkt. Denn gerade was Plastikabfall betrifft, ist die Stadt vieles, aber kein Vorbild. Rom hat definitiv ein Abfallproblem. So wie es für mich aussieht, muss in Europa noch viel mehr gegen den Plastikmüll gemacht werden. Da ist noch viel Arbeit für Europa aber dennoch, waren die Tage in Rom ein unvergessliches und imposantes Erlebnis.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.