Die Kommunalwahlen in Bayern und ihre Parteien – Die wichtigsten Infos für Erstwähler

Auch wenn ich schon sehr lange über politische Themen schreibe, durfte ich bis jetzt noch nicht aktiv zum Wählen gehen und so bin ich jetzt selber eine sogenannte Erstwählerin. Denn wie wir alle wissen haben wir in Bayern das Wahlrecht ab 18. Genau wie bei der Wahl zum Bundestag.

Für jeden Erstwähler/in stellt sich nun die Frage gehe ich überhaupt wählen und welche Partei vertritt meine Interessen am meisten?

Zur ersten Frage. Ja, geht wählen!

Ich kann nur jedem meiner Generation raten zur Wahl zu gehen. Denn es ist die schärfste Waffe der Demokratie. Je mehr junge Menschen ihre Stimme abgeben umso größer ist die Chance, dass auch unsere Interessen vertreten werden. Ganz einfach und so objektiv wie es mir möglich ist.

Welche Parteien treten zur Wahl an?

Neben den großen und klassischen Parteien wie der CSU, Freie Wähler, SPD, Grüne, FDP, Die Linke und leider auch der AfD, sind auch kleine Parteien wie die ÖDP, Rosa Liste, DIE PARTEI, mut u.s.w aber auch unabhängige Kandidaten-Listen dabei und machen so die Kommunalwahl auch etwas bunter als z.B. die Bundestagswahl.

Jugendpolitische Schwerpunkte der Parteien

Wenn man sich jetzt als Beispiel auf die Klimaschutzforderungen von Fridays for Future bezieht, dann hätte hier die ÖDP in München die meisten Übereinstimmungen zu den Themen. Dazu muss man aber auch schauen, ob wirklich alle Forderungen für uns Jugendliche in den Städten relevant sind. Die meisten Parteien so wie die CSU, Freie Wähler oder den Grünen stehen selbstverständlich auch zu einigen Punkten positiv gegenüber. So wie z.B. beim Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs. Wobei bei einer kostenlosen Nutzung des ÖPNV leider nur die wenigsten Parteien dafür sind.

Eine starke Begrenzung des motorisierten Individualverkehrs ausschließlich lokal CO₂-emissionsfreie Fahrzeuge im Stadtgebiet, wie es FFF oder die ÖDP fordert halte ich aber einfach für unsozial. Denn nicht jeder (auch nicht in Städten wie München, Nürnberg oder Augsburg) kann sich einfach mal so ein neues Elektroauto leisten. Ich denke man sollte schon auch realistische Forderungen stellen.

Wer mehr über die Inhalte der Münchner Parteien zu den Umweltschutzthemen wissen will, kann das gerne HIER nachlesen.

Grundsätzlich ist es bei Kommunalwahlen aber so, dass die Parteien von Stadt zu Stadt oder Gemeinde zu Gemeinde unterschiedliche Ziele und Forderungen haben. Somit ist es eben schwer genaue Schwerpunkte der Parteien, geradezu jugendpolitischen Themen zusammenzufassen. Denn es geht bei einer Kommunalwahl nicht nur um Klimaschutzthemen, sondern vor allem um Themen wie Verkehrsicherheit, Familien- und Wohnungspolitik, Kindergärten, Seniorenheime, Behinderteneinrichtungen usw., also all das was den Einwohner direkt betrifft.

Aber als kleine Hilfe, habe ich die wichtigsten Parteien und deren Programme in München, Nürnberg und Augsburg als Informationsquelle direkt zum Nachlesen verlinkt:

Freie Wähler: München / Nürnberg / Augsburg

CSU: München / Nürnberg / Augsburg

Die Grünen: München / Nürnberg / Augsburg

SPD: München / Nürnberg / Augsburg

Die Linke: München / Nürnberg / Augsburg

ÖDP: München / Nürnberg / Augsburg

FDP: München / Nürnberg / Augsburg

Wer es aber genauer wissen will, der kann vieles auf den Seiten der jeweiligen Parteien bzw. einiges auch auf meinem Blog nachlesen oder mir einfach mal schreiben.

Somit hoffe ich auf eine sehr hohe Wahlbeteiligungsquote was uns Erstwähler betrifft. Also, geht wählen!

Und so –LINK– läuft die Kommunalwahl ab.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.