Nachgefragt: Geisterspiele oder Saisonabbruch in der 4.Liga – So sieht es Türkgücü München

Der Profi-Fußball besteht nicht nur aus der 1. / 2. Bundesliga oder der 3. Liga, sondern auch aus der Regionalliga. Auch hier verdienen viele Fußballspieler und Mitarbeiter eines Vereins ihr Geld. Somit betrifft die Corona-Krise auch diese Vereine, die finanziell eben nicht mit den großen Vereinen mithalten können.

Deswegen habe ich mich mit Max Kothny den Geschäftsführer des Regionalliga-Führenden Türkgücü München darüber unterhalten. Also was denkt die Regionalliga über Fußballspiele ohne Zuschauer am Beispiel von Türkgücü München? Geschäftsführer Max Kothny: Persönlich denke ich schon, dass eine Fortführung der ersten 3 Ligen sehr sinnvoll ist. Es hängen so viele Jobs an den Bundesligen und der 3. Liga, dass der Sport dieselben „Rechte“ bekommen sollte wie die normale Wirtschaft. Zudem finde ich, dass der Fußball eine hohe gesellschaftliche Rolle einnimmt. Durch die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den Profiligen, ist bestimmt eine Vielzahl der „Zuhausebleiber“ ein Stück besänftigt und kann sich seiner Leidenschaft widmen. Trotzdem ist die Gesundheit unser höchstes Gut und muss gewahrt werden. Die Ligen überlegen nicht umsonst seit Wochen, wie es mit dem Fußball und mit Geisterspielen weiter gehen kann. Wenn ein ausführliches Konzept erstellt ist, welches in enger Absprache mit den Gesundheitsämtern erstellt wurde und der Zustimmung der Politik, ist eine weitere Durchführung nur sinnvoll. 

In den Amateurligen ist ein Ligenabbruch so gut wie unausweichlich, da die Zuschauereinnahmen besonders die kleinen Vereine über Wasser hält. Eine sportliche Fertigstellung der Regionalliga Bayern, so wie es aktuell geplant ist, macht für uns die Planungen für die 3. Liga nicht gerade einfach, aber sich sportlich für eine neue Aufgabe zu qualifizieren ist doch eine super Sache. Auch die Mitnahme der Euphorie, das Feiern mit den Fans und die ersten Spiele mit Zuschauern in der neuen Liga sind eigentlich unabdingbar. 

Die Entscheidung wie und ob es in der Regionalliga tatsächlich weitergeht wird voraussichtlich innerhalb einer außerordentlichen Sitzung des DFB- Bundestages am 25.05.20 getroffen.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.