Alles über ein Taschengeldkonto

Zum Thema Taschengeld habe ich bereits etwas geschrieben und dabei habe ich mir auch die Frage gestellt, ob ein Taschengeldkonto Sinn für mich machen würde. Mit Hilfe der Sparkasse habe ich das Wichtigste mal zusammengestellt um so auch anderen Jugendlichen zu zeigen, wie ein Taschengeldgirokonto funktioniert und welche Vorteile es hat.
Dazu habe ich Patrick Stöckler, Geschäftsstellenleiter bei einer bayerischen Sparkasse, die wichtigsten Fragen gestellt um einen ersten Überblick dafür zu bekommen.

Ab welchem Alter ist ein Taschengeldkonto für Jugendliche zu empfehlen?
Sparkasse Patrick Stöckler: Meine Empfehlung ist 12 oder 13 Jahre. Wichtig ist, dass man die Reife besitzt, bzw. auch die Kenntnisse hat wie man mit so einem Konto umgeht. Grundsätzlich sind Jugendgirokonten kostenlos.

Welche Vorteile hat dann ein Girokonto und eine Bankkarte für Jugendliche?
Sparkasse Patrick Stöckler: Ganz klar; man wird an das Thema Zahlungsverkehr schon im jungen Alter herangeführt. Das ist sehr wichtig. Der Umgang mit Geld muss einfach schon früh gelernt sein und deshalb empfehle ich jedem Jugendlichen sich mit diesem Thema zu beschäftigen und auch ein Jugendgirokonto zu eröffnen

  Patrick Stöckler Sparkasse

.
Man lernt somit wichtige Dinge wie z.B.:
• Überweisungen tätigen
• Zahlungsverpflichtungen nachkommen
• Geldeingänge zu verwalten
• Bezahlen mit der Karte
• Kontostände zu prüfen und zu lernen mit dem Geld auf dem Konto auszukommen
• Evtl. sogar von dem Jugendgirokonto den ein oder anderen Euro zu sparen

Wie sicher ist eine Sparkassenkarte und wie viel Geld darf ich am Tag am Geldautomaten maximal abheben?
Sparkasse Patrick Stöckler: Das Thema Sicherheit ist natürlich wichtig für jeden Kunden. Solange jeder auf seine Bankkarte, Daten und PINs gut aufpasst, kann auch soweit nichts passieren. Sollte doch mal der Geldbeutel geklaut werden, dann unbedingt bei der Notfall-Hotline anrufen und seine Karte sperren lassen.
Normalerweise haben die Bankautomaten ein Tageslimit von max. 1.000€, das ist aber von Bank zu Bank verschieden. Das Geld muss der Jugendliche aber vorher erstmal auch auf dem Konto haben 😉 Denn Überziehungen sind für Minderjährige natürlich nicht möglich.

Obwohl das ein wichtiges Thema ist, wird in der Schule über solche Dinge nur sehr wenig gesprochen und deshalb ist es mir auch ein Bedürfnis darüber zu schreiben. In meinem Interview mit dem Bundespräsidenten a.D. Herrn Christian Wulff hat er von den Schulen das Fach Staatsbürgerkunde eingefordert, das er als eine Art Vorbereitung auf das Leben sieht. Wäre es deshalb nicht auch wichtig, mehr in den Schulen über das Thema zu erfahren?
Sparkasse Patrick Stöckler: Absolut wichtig!!! Ich hatte damals im Abitur Glück…ich hatte Leistungskurs Wirtschaft und unser Lehrer hat uns einiges über das Thema Bank beigebracht. Ich erlebe aber täglich, dass viele Erwachsene bereits mit der einfachen Überweisung, mit OnlineBanking oder mit Bankunterlagen hilflos überfordert sind, da einfache Grundkenntnisse im Bereich Wirtschaft und Banking fehlen. Leider wollen sich auch viele Menschen nicht mit diesen Dingen beschäftigen, da sie einfach noch nie etwas davon gehört haben. Deshalb sollte unbedingt mehr in der Schule über Bankgeschäfte gelehrt werden.

Bild Sparschwein Pixabay

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.