Aus dem Bayern 3 Radiostudio zum 5-jährigen Jubiläum der Sendung „Die Stefans“

Aufgrund des 5-jährigen Jubiläums der BR3 Radiosendung „Die Stefans“ haben mich Stefan Kreutzer und Stefan Schwabeneder mal wieder ins Studio eingeladen. Ich war ja schon vor ca. 2 Jahren bei den beiden und sind seit dem auch immer in Kontakt geblieben. Dass ihre Radiosendung so erfolgreich ist, wundert mich auch nicht. Jeden Samstag, über 40 Mal im Jahr, moderieren sie ihren frechen und witzigen Wochenrückblick.

Als erstes wollte ich von den „Stefans“ wissen, welche Frage sie sich selber zu ihrem 5-jährigen Jubiläum stellen würden. Was ich recht witzig finde, wenn sich die Stefans die Frage selber stellen und auch gleich die Antwort dazu liefern. Ihre Frage an sich selber war, was das kurioseste Erlebnis in fünf Jahren „Die Stefans“ für sie selber war?
Die Stefans: Wir waren mal verantwortlich für einen Lachflash von Moderatorin Jasmin Leuxner während einer Livesendung. Durch diesen Lachflash konnte Jasmin das Wetter nach den Nachrichten nicht mehr vorlesen. Die Situation entstand durch einen Plexiglastisch direkt neben dem Studio. Da der Tisch durchsichtig war stoß sich Stefan Kreuzer ständig am Schienbein an und irgendwann wollte er dann den Tisch zur Seite schieben, nur leider etwas zu heftig. Das Problem dabei war, dass der Tisch aus richtigem Glas war und in tausend Scherben zersprang. Das laute klirrende Geräusch und das überraschte Gesicht von Stefan Kreuzer verursachte dann den Lachflash von Jasmin. Aber so kann es immer mal passieren, da kannst du eine Woche lang eine Sendung vorbereiten und eine unvorhergesehene Szene ändert alles.

Wenn man für die Sendung die Themen für den Wochenrückblick sammelt, bekommt man natürlich nicht nur lustige sondern auch negative oder sogar mal tragische Nachrichten zur Auswahl. Wie geht ihr mit den tragischen Unglücken in eurer Sendung um?
Die Stefans: Wenn freitags ein ganz tragisches Unglück die Welt erschüttert, wie zum Beispiel der Anschlag in Paris oder der Amoklauf im Münchner Olympia Einkaufszentrum, haben wir unsere Sendung auch schon mal kurzfristig abgesagt. Denn wir können einen Tag später keine Sendung machen in dem wir diese tragischen Vorfälle einfach ignorieren und so tun als ob nichts passiert wäre und wir können aber auch keine Sendung machen, in der wir nur darüber sprechen, weil es nichts damit zu tun hat wie unsere Sendung eigentlich sein sollte, nämlich ein humorvoller Wochenrückblick. Was aber grundsätzlich wichtig ist, dass die Welt weiter lachen muss aber das Timing muss stimmen.

Aber Gott sei Dank überwiegen dann doch die Nachrichten aus denen man einen witzigen Wochenrückblick machen kann. Welche Themen nehmt ihr den besonders gerne in eure Sendung auf?
Die Stefans: Gerade die aktuelle Politik ist immer ein Thema und Politiker wie Donald Trump, Erdogan, Horst Seehofer oder Andrea Nahles liefern immer wieder Steilvorlagen. Politik ist natürlich wichtig im Leben aber Politik karikatiert sich manchmal aus selber und dann nehmen wir diesen Pass natürlich gerne für unsere Sendung auf. Aber am meisten freuen wir uns auf die kleinen Versprecher oder Pannen in Livesendungen wie den Nachrichten. Denn das ist menschlich und wirkt auf sympathische Weise sehr lustig und deshalb ist so etwas auch gerne bei uns in der Sendung zu hören.

Also fünf Jahre „Die Stefans“ auf Bayern 3, seid ihr glücklich und wie lange wird es eure Sendung noch geben?
Die Stefans: Total glücklich denn wir sind wirklich überrascht, dass wir fünf Jahre erreicht haben. Trotz dem ganzen Spaß ist es auch sehr anstrengend so eine Sendung zu produzieren, denn wir haben keine große Redaktion sondern schreiben das meiste alles selber. Wir freuen uns auch immer, wenn viele Hörer mitmachen, weil es so eine schöne Bestätigung für uns ist. Eigentlich wollten wir damals nur zwei Jahre die Sendung moderieren aber wir haben immer noch so viele Ideen und wir haben auf alle Fälle noch vor weiter zu machen. Die besten Ideen für eine Sendung bekommen wir übrigens oft in der Kantine aber das liegt wahrscheinlich mehr am Raumwechsel.

Grüße aus dem Studio:

 

Ich finde die „Stefans“ und das Konzept ihrer Sendung ist nicht nur für das Radio genial, sondern ich könnte mir auch super einen witzigen Wochenrückblick der beiden im Fernsehen vorstellen. Natürlich hat das Radio auf Bezug der Aktualität einen Vorteil und die Produktion einer TV Sendung ist natürlich um ein Vielfaches aufwendiger aber trotzdem hatte ich, unvoreingenommen wie ich bin, den Eindruck, dass sie sich so eine Herausforderung durchaus auch vorstellen könnten, zumindest mit einer begnadeten bis zauberfähigen Maskenbildnerin.

Ich kann nur sagen, dass es wieder sehr viel Spaß gemacht hat mit den beiden, besonders wenn man es live sieht wie locker, spontan und witzig sie die Sendung moderieren und das hört man auch.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.