Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Regierungspartei gegenüber einer Oppositionspartei?

An der Bundesregierung sind aktuell drei Parteien, nämlich die Unionsparteien CDU/CSU und die SPD beteiligt. Sie bilden zusammen die Regierungskoalition.

Die Bundesregierung besteht aus der Bundeskanzlerin und den Bundesministern. Sie soll den politischen Willen der parlamentarischen Mehrheit in praktische Politik umsetzen. Sie hat außerdem die Verantwortung für die Ausführung der Gesetze durch die Bundesbehörden.

Aktuell sind in der Opposition (also Parteien im Bundestag die nicht in der Regierung sind) vier Parteien. Dies sind die Linken, Grünen, FDP und die AfD aber was ist der Job einer Opposition?

Die Opposition ist ein wesentlicher Bestandteil der Demokratie. Die Parteien der Opposition haben unterschiedliche Rollen zu erfüllen und jede Partei macht das auf ihre spezielle Art und Weise. Grundsätzlich soll sie die Regierung kontrollieren und alternative Vorschläge und Problemlösungen entwickeln und diese der Regierung mitgegeben. Hier kann es schon mal bei Sitzungen im Bundestag zu lautstarken Debatten kommen.

Die Partei mit den meisten Stimmen bei der Bundestagswahl darf auch den Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin stellen. Seit gefühlten 100 Jahren ist es Angela Merkel von der CDU. Tatsächlich ist sie seit dem 22. November 2005 in dieser Position.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.