Kolumne: Weg mit dem Hetzevirus

Aus meiner Kolumne für das Online-Magazin LangweileDich.net:

Weg mit dem Hetzevirus

Nicht nur der Coronavirus hält unser Land in Atem und birgt eine große, noch nicht absehbare Gefahr für die nächsten Wochen und Monate. Denn es schleicht noch ein anderer Virus durch unsere Gesellschaft. Hass. Beleidigungen über Social Media, Schmähungen in Stadien und Hetze in der Politik. Und dieser Virus beginnt im Kopf und endet oftmals mit einer Straftat. Aber im Gegensatz zum Coronavirus ist dieser Virus ganz einfach heilbar. Deshalb auch mein eindringlicher Appell.

Hass und Hetze macht doch keinen Sinn!

Warum muss man bei Kommentaren auf Social-Media-Kanälen beleidigend werden, wenn man eine andere Meinung zu einem bestimmten Thema hat? Anonymität ist mit Sicherheit ein Grund dafür. Aber auch die Hetze der AfD hat viel dazu beigetragen. Das Traurige dabei ist für mich, dass erst durch viele Versäumnisse der Regierungspolitik der letzten Jahre die AfD überhaupt erst groß gemacht werden konnte. Manche vergessen, dass Demokratie nicht bedeutet, dass man jeden beleidigen oder Verleumdungen verbreiten darf, sondern dass man einfach seine eigene Meinung sagen darf. Beleidigungen oder Verleumdungen sind auch in einer Demokratie nicht nur „asoziales Verhalten“, sondern im rechtlichen Sinne eine Straftat. Sonst nichts!

Für mich als junge Frau ist dieser teilweise echt schlimme Umgang miteinander einfach nur erschreckend. Wäre das Leben für alle nicht schöner, wenn wir als Gesellschaft mehr zusammenhalten würden? Jeder hat die Möglichkeit, Kritik zu äußern, das ist doch kein Problem, wenn dies dann auf anständige Weise gemacht wird! Parteien wie die AfD oder Politiker wie Donald Trump oder Erdogan mit ihren oft menschenverachteten Aussagen können eigentlich nur zeigen, wie man es nicht machen soll und sollten keine Vorbilder sein.

Nur zusammen sind wir stark!

Der letzte Weltkrieg war vor 75 Jahren und noch immer gibt es Kriege oder Konflikte auf der Welt, wie zum Beispiel in Syrien oder Libyen. Irgendwann muss man doch was lernen; dass nur eines dabei erreicht wird. Nämlich Gewalt, Tod und lauter Opfer! Ich verstehe einfach nicht, warum man sich das Leben gegenseitig schwerer machen muss. Es gibt doch genügend andere Probleme. Das kann doch so nicht weitergehen.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre es, dass alle respektvoll miteinander umgehen würden. Denn Kritik heißt nicht, beleidigend zu werden. Ganz einfach!

Respekt bekommt man nur, wenn man jedem anderen gegenüber auch Respekt zeigt!

Das wollte ich nur mal loswerden!

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.