Unsere Schulweghelfer verdienen mehr Anerkennung

Heute möchte ich mich bedanken. Bei den vielen Schulweghelfer in Deutschland. Ich glaube das wird viel zu selten gemacht. Denn dieses Ehrenamt ist viel wichtiger als viele denken und daher habe ich auch das Gefühl, dass sie viel zu wenig Aufmerksamkeit und Respekt bekommen als sie eigentlich Verdienen.

In Deutschland gibt es ungefähr 30.000 ehrenamtliche Helfer, die die Kinder auf dem Schulweg vor den Gefahren des Straßenverkehrs schützen, ohne natürlich Geld dafür zu bekommen.

Das Ziel dieses Engagement ist nicht nur die Sicherheit der Kinder, sondern auch das Lernen wie man sich im Straßenverkehr verhält. So haben sie auch schon viele Unfälle verhindert, gerade bei Schülern die ihre Aufmerksamkeit gerne auf ihr Smartphone richten. Ich sage nur Smombie.

Gerade vor Schulbeginn also in der Zeit der Rush Hour bewahren die Schulweghelfer (und das auch bei Regen oder Schnee) die Übersicht und ich glaube, das ist nicht immer so einfach.

Deshalb möchte ich mich als Schülerin dafür bedanken und hoffe, dass sie weiterhin den Respekt bekommen den sie verdienen und das nicht nur von den Schülern sondern besonders auch von den Autofahrern. Klar haben viele Autofahrer gerade zur Rush Hour Stress aber die Sicherheit geht trotzdem immer vor. Leider (was ich auch an eigener Erfahrung sagen kann) sieht das nicht immer jeder Autofahrer so. Deshalb bleiben auch weiterhin unsere Schulweghelfer unverzichtbar.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.