Ist die Klimaerwärmung nur ein Schwindel? Mit Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif auf Antwortsuche

Die Klimaerwärmung ist nur ein Schwindel – Das sagte zumindest mal US-Präsident Donald Trump. Weiß er somit mehr als alle anderen Klimaforscher?

Nein!

Das hat mir Umweltpreisträger und Deutschlands sowie auch weltweit renommiertester Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung auf meine Nachfrage so bestätigt: Herr Trump hat Unrecht. Es gibt einen großen Konsens in der internationalen Gemeinde der Klimaforscher/innen, dass der Hauptgrund für die globale Erderwärmung der Mensch ist. Wir stoßen enorme Mengen von sog. Treibhausgasen aus und diese erwärmen die Erde, ein Zusammenhang, den wir seit über 100 Jahren kennen.

Was wären aber die Folgen, wenn das CO2 weiterhin so ansteigt und wir das nicht in den Griff bekommen? Diese Frage hat mir Prof. Dr. Mojib Latif auch sehr anschaulich beantwortet: Wenn wir den Klimawandel nicht begrenzen, dann werden die Temperaturen weiter steigen. Das heißt, dass wir bei uns in Deutschland immer mehr Hitzetage bekommen werden, mit Temperaturen weit über 30°C. Außerdem werden Starkniederschläge zunehmen und in der Folge Überschwemmungen. Und schließlich werden die Meeresspiegel weiter steigen. Unter den steigenden Pegeln leiden heute schon die Inselstaaten im tropischen Pazifik. Bei uns könnte der steigende Meeresspiegel ab Mitte des Jahrhunderts auch zu einem Problem werden. Und schließlich werden sich in vielen Gegenden der Erde die Lebensbedingungen extrem verschlechtern. Das wird uns auch in Deutschland betreffen. Sei es durch neue Flüchtlingsströme, eine schwächelnden Weltwirtschaft oder eine Verschlechterung der Sicherheitslage auf der Erde.

 

Aber jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum die Politik nicht nur weltweit sondern auch bei uns in Deutschland so langsam darauf reagiert? Auch Prof. Dr. Mojib Latif versteht das genau so wenig wie ich. Er denkt, dass es vor allem die kurzfristig wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund stehen, weil man z.B. mit der Kohle immer noch sehr viel Geld verdienen kann.

 

Unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel hätte viel mehr für den Klimaschutz machen müssen so Prof. Dr. Mojib Latif: Deshalb ist sie nicht die „Klimakanzlerin“ sondern leider die „Kanzlerin der verpassten Chancen“. Natürlich kann man in der Wissenschaft nie von einer 100 prozentigen Sicherheit sprechen aber wenn es um die wissenschaftliche Bestätigung der Klimaerwärmung geht, dann würde ich den Weltklimarat (IPCC) zitieren: „Es ist äußerst wahrscheinlich, dass der menschliche Einfluss auf das Klimasystem die Hauptursache der beobachteten Erwärmung seit Mitte des 20. Jahrhunderts war. „Äußerst wahrscheinlich“ bedeutet mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 bis 100 Prozent“.

 

Das Umweltbundesamt hat das auch auf seiner Seite sehr schön zusammengefasst. Die für mich interessantesten Aussagen darin habe ich zusammengestellt.

Hier geht es vor allem um die Geschwindigkeit der globalen Erwärmung des 20. Jahrhunderts und der Frage, welche Vorteile oder Nachteile der Klimawandel hat:

…..Das Klima hat sich in erdgeschichtlichen Zeiträumen häufig stark gewandelt. Vor etwa 100 Millionen Jahren war es auf der Erde deutlich wärmer. Die atmosphärischen CO2-Konzentrationen lagen damals um ein Vielfaches höher als heute. Nach einer starken Abkühlung wechseln seit nunmehr 2 bis 3 Millionen Jahren Eiszeiten und Warmzeiten einander ab. Betrachten wir einen Zeitraum von hunderten bis zu tausenden von Jahren, befinden wir uns – erdgeschichtlich gesehen – seit etwa 10.000 Jahren in einer Warmzeit (Rahmstorf und Schellnhuber 2007)…..

…..Blicken wir nur auf die letzten Jahrhunderte, so stellen wir fest, dass mit Beginn der Industrialisierung die Menschen begonnen haben, das Klima auf der Erde zusätzlich spürbar zu beeinflussen. Insbesondere durch unsere Lebensweise mit hohem Energieverbrauch geben wir immer mehr Treibhausgase in die Luft ab. Die dadurch steigenden Konzentrationen der Treibhausgase in die Atmosphäre verursachen einen zusätzlichen, den so genannten anthropogenen (also vom Menschen verursachten) Treibhauseffekt. Dieser ruft eine Veränderung des Klimas hervor……

 

….Ein wärmeres Klima ist möglicherweise für bestimmte Gebiete und die dort lebenden Menschen, für bestimmte Pflanzen und Tierarten von Vorteil. Die Nachteile hingegen wiegen weit schwerer als diese möglichen Vorteile. Die größte Gefahr besteht in der Geschwindigkeit, mit der die gegenwärtige Klimaerwärmung vonstattengeht und laut Projektionen auch fortschreiten wird. Diese schnelle Änderung des Klimas ist sehr wahrscheinlich einmalig in der Geschichte der Menschheit……

Das denke ich darüber

Ich kann nur weiterhin an alle appellieren und immer wieder aufzeigen, dass die meisten Jugendlichen sich wirklich sehr viele Sorgen um unser Klima machen. Denn meine Generation muss in der Zukunft mit dem veränderten Klima leben. Deshalb finde ich es besonders Schade, dass es immer noch so viele Verantwortliche (Politiker oder die Industrie) gibt, denen das scheinbar am A…..nus vorbei geht.

Livia Kerp

Livia Josephine

One Comment

  1. Prof.Latif ist ein absoluter Fachmann und gerade die Politik muss viel mehr auf ihn hören. Jeder Politiker der seine Aussagen nicht ernst nimmt, hat einen an der Waffel.
    Mach weiter so!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.