Plastikabfall all over the World – Die Umweltseuche der Zukunft

Ein toter Wahl strandet an der philippinischen Küste. Er hatte 40 Kilo Plastik im Magen!

Das Problem: Tiere halten Plastikmüll für Nahrung und sterben durch den Kunststoff im Magen einen langen, qualvollen Tod. Oder sie erdrosseln sich an Nylon-Seilen, Netzen oder Sixpack-Ringen.



Instagram Tagesschau 18.März 2019

In Bantar Gebang einem Vorort der indonesischen Hauptstadt Jakarta leben mehr als 6000 Menschen auf einer gigantischen Müllhalde!

Das Problem: Die sogenannten „Lumpensammler von Bantar Gebang“ verdienen dort eben vergleichsweise mehr Geld als viele andere in dieser sehr armen Gegend.

Instagram ZDF Heute

Immer mehr Strände vermüllen, wie z.B. der Strand nahe Manila Bay und sogar in der Arktis ist der Plastikmüll schon angekommen. Die Region um den Nordpol mutiert langsam immer mehr zu einer globalen Müllkippe.

Instagram Greenpeace Austria
Foto: Daniel Müller

Das sind nur einige Beispiel, welches Ausmaß die Folgen des Plastikmülls für unsere Welt hat. Auf unserer ganzen Welt verändert sich die Realität. Plastikabfall als Umweltseuche zu bezeichnen finde ich absolut gerechtfertigt.

Denn die Zersetzungszeit von Kunststoffprodukten kann bis zu 600 Jahre dauern. Die Auflistung habe ich HIER schon mal zusammengestellt.

Die ersten Haushaltswaren und Spielzeuge aus Plastik sind 1936 auf den Markt gekommen. So haben wir es in den letzten 80 Jahren geschafft unseren Planeten mit sämtlichen Arten von Kunststoff zu vermüllen. Seit 300.000 Jahren in dem es den modernen Homo sapiens gibt, haben nun die letzten 80 Jahre dafür ausgereicht.

Wie soll das nur weitergehen? Als Jugendliche ist es sehr schwer nachzuvollziehen wie es so weit kommen konnte. Ich glaube weite Teile der Politik unterschätzen ganz einfach meine Generation. Dazu muss ich leider sagen, das war ein Fehler. Denn meine Generation kennt das globale Plastikmüllproblem jetzt und für die Zukunft. Was das für die Politik der nächsten Jahre heißt, das wird sich zeigen. Aber eines ist für mich sicher, nicht nur die Umweltpolitik wird sich bald ändern müssen.

Livia Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.